Marktplatz Downloads Tutorials Forum

Designnation bietet auch:

Tutorial hinzufügen

Beliebte Links Weitere Optionen

Tutorial suchen

Titel

Schlüsselwörter

Cinema 4D Tutorial: Beschleunigungs Tunnel mit Thinking Particles und Xpresso



Ranking: +4   Kommentare: 10   |   Bewertung: Keine Berechtigung!  

Hallo und Willkommen zu meinem kleinem Tutorial zu
Thinking Particles und Xpresso

In diesem Tutorial lernen Wir wie man eine Art „Beschleunigungstunnel“
für Particle per Xpresso erstellen

----1
Fangen Wir also an:
Erstellt eine Neue Szene und 3 neue Null-Objekte und benennt diese wie folg:
Objekte>>Null-Objekt



Die Anordnung sollte auch stimmen, ist aber nicht notwendig^^

----2
Um die Partikel unterschiedlich Agieren zu lassen muessen Wir diese in Unterschiedliche Gruppen unterteilen, oeffnet dazu die TP-Einstellungen und erstellt 3 neue Gruppen und benennt diese wie auf dem Bild zu erkennen:



Ueber einen Rechtsklick auf die jeweilige Gruppe koennt Ihr die Einstellungen und die Farbe der Dargestellten Partikel aendern, meine Einstellungen sind:
Ausstoss: Weiss
Tunnel: Rot
Ausgang: Blau
Der rest kann so bleiben.

----3
Die TP-Einstellungen sollten geoeffnet bleiben da diese oeffters gebraucht werden ;)
Zurueck zu den Null-Objekten (jetzt nur noch NO benannt)
Dem NO „Steuerung“ weisst Ihr einen Xpresso-Tag zu:


Oeffnet den Xpresso-Editor und zieht das NO „Emitter“ per Drag&Drop in die Xpresso-Group
(Das Xpresso Fenster)
Es entsteht ein neuer Node!
Mit einem klick auf das Rote Kästchen koennt Ihr einen Ausgangs-Port erstellen:
Koordinaten>>Globale Position>> Globale Position
und
Lokale Matrix (fuer die Ausrichtung)



Jetzt erstmal wieder raus aus dem Xpresso-Editor, erstellt zwei „Kreis Splines, benennt diese in „Eingang“ und „Ausgang“. Verschiebt „Eingang“ auf Z= -200 und „Ausgang“ auf Z= 200!
Denn Emitter auf Z= -450.
Die Positionen Selber spielen noch keine so große Rolle, solange nur die Z Werte beeinflusst werden! Kann man also auch „Frei wählen“!
Das ganze sollte dann so aussehen:


(Parallelperspektive)


---5
Zurueck zum Xpresso-Editor.
Zieht die Beiden Splines in den Xpresso-Editor und fügt jeweils einen neuen Ausgangs-Port hinzu(rot):
Koordinaten>> Globale Position>> Globale Position.Z
(bei beiden!) die Z Werte dienen Spaeter nur als Vergleichswerte!
----6

Jetzt zu den eigentlichen Partikeln!
Erstellt also im Xpresso-Editor den „P-Sturm-Node“ und Verbindet die Ausgangsports vom NO „Emitter“
Emitter> Lokale Matrix zu> Emitter Ausrichtung
Emiter> Globale Position zu> Emitter Position:


----7
Wenn man jetzt in der Editor-Ansicht die Animation startet stellt man womöglich zwei Fehler fest:
1.Die Animation ist zu kurz
2.Die Partikel leben nicht lang genug
Also: beheben, markiert im Xpresso-Editor den „P-Sturm-Node“ und stellt im Attribute-Maganer
die Lebenszeit auf ca. 250 Frames
und die Animations länge (direkt unter der Zeitleiste) die Gesamtlänge auf ca. 400 Frames ein!



Wieder im Xpresso_Editor,
Erstellt einen „P-Pass“-Node und einen „P-Gruppe“-Node:

Neuer Node>> Thinking Particles>> TP Initiator>> P-Pass
Neuer Node>> Thinking Particles>> TP Standart>> P-Gruppe

Verbindet nun den „P-Gruppe“-Node mit dem Ausgangsport des „P-Sturm“-Nodes
„Geborene Partikel“
Der noch mit einem Rechtsklick auf das rote Kaestchen erstellt werden muss (im P-Sturm).
Und zieht aus den TP-Einstellungen die erstellte Gruppe „Ausstoss“ in die Nodes P-Pass und
P-Gruppe:


----9
Die jetzt ausgestoßenen Partikel gehoeren zur Gruppe „Ausstoss“.
Von denen Wir jetzt die Position benötigen. Die muessen natürlich ersteinmal ausgelesen werden
Erstellen Wir einen einfachen Node:
Neuer Node>> Thinking Particles>> TP Helfer>> P Daten lesen.
Der Eingangsport wird mit dem Ausgangsport des „P-Pass“ Nodes verbunden (der P-Pass ueberträgt einfach nur die Daten von den zugewiesenen Partikeln, ist im Grunde nur eine Brücke...)
Im P-Daten lesen Node brauchen Wir noch ein Ausgangsport um die Abgefragten Daten weiterzuleiten: Position!
Und gleich das nachste Problem: Der Ausgangswert der Abgefragten Positionen sind Vectoren.
Wir brauchen allerdings Real-Werte, schoen das Cinema uns so gut Hilft „Vector zu Reale“ ;)
Neuer Node>> Xpresso>> Adapter>> Vector zu Reale.
Erstellt und verbindet diesen nun mit dem „P Daten lesen“ Node!
Also den Ausgangs Port des „P Daten Lese“ Node mit dem Eingangs Port
des „Vector zu Reale“ Node!
Im grunde fehlen für den ersten Abschnitt des Tutorials nur noch 2 Nodes!
Ein „Vergleichs“ Operator und ein weiterer „P-Gruppe“ Node
Also erstellen wir diese einfach:
Den „P-Gruppe“ Node z. B. kann einfach Kopiert werden vom vorher erstelltem Node
(der am P-Sturm Node) zieht darin die Gruppe „Tunnel“ aus den TP-Einstellungen herein!
Den „Vergleicher“ findet Ihr unter:
Neuer Node>> Xpresso >> Logik>> Vergleich.
Nun nur noch alles Verbinden:
Den Z Ausgang vom „Vector zu Reale“ mit dem Eingang (1) des Vergleichers und die Z-Position des Splines (Eingang) zum Eingang (2) des Vergleichers!
Der Ausgang des „Vergleichers“ sendet nur ein „True or False“ signal!
Also koennen Wir damit den „P-Gruppe“ (Tunnel) >Aktivieren< zieht also vom Ausgangsport des „Vergleichers“ zum blauen Kaestchens des „P-Pass“ und dann >> „An“ (ist ein Boole).
Jetzt nur noch den „P-Pass“ (Ausstoss) mit dem „P-Gruppe“ (Tunnel) verbinden, das sollte dann so aussehen:


pfuu^^

---10
Wenn Ihr jetzt die Animation Starten kann man sehen wie die Partikel die Farbe ab der Position (Z)
aendern an der sich das Spline (Eingang) befindet.
Es ist an der Zeit die Gravitation einzusetzten. Erstellt einen Neuen „P-Pass“ Node und zieht aus den TP-Einstellungen die Gruppe „Tunnel“ in diesen und erstellt einen Gravitations-Node im
X-Editor
Neuer Node>> Thinking Particles>> TP Dynamic>> Gravitation!
Im Attribute-Manager die Staerke auf ca. 1000 (tausend) stellen und das NO „Gravitation“ in den Node herein ziehen!
Und mit dem „P Pass“ verbinden!:


----11
So, das wäre Nummer eins.
Rein teoretisch würde es reichen wenn wir alle Nodes ab P-Pass Markieren und einfach kopieren und dann dementsprechend Anpassen.
Markiert also
-P-Pass
-P-Daten Lesen
-Vector zu Reale
-Vergleich
-P Gruppe
(Strg halten und draufklicken)

In den ersten P-Pass zieht Ihr aus den TP-Einstellungen die Gruppe “Tunnel”
Ersetzt dann die Globale Position vom Eingangs Spline mit der Gloalen Position des Ausgangs Spline und zieht aus den TP-Einstellungen die Gruppe “Ausgang” in das richtige Feld:


Wenn das getan ist koennt Ihr die Animation Starten!
Die Partikel werden “Normal” ausgestossen und sobald diese an der Eingangs-Spline Position vorbei sind werden sie vom Gravitations-Objekt “Beschleunigt”! Beim Ausgangs Spline aendert sich erneut die Gruppenzugehoerigkeit zu Ausgang (Blau), die Geschwindigkeit wird im grunde nur weitergeführt.
Man kann allerdings fuer die Gruppe “Ausgang” ein erneutes Gravitations Objekt erstellen welches in die entgegengesetzte richtung wirkt. Ist aber jeden Selber ueberlassen!

Ich hoffe Ihr hattet Erfolg und es hat gefallen/geholfen!
Mfg errare

Veröffentlicht von: deleted_1311690075
Veröffentlicht am: 22 Feb. 2009
Bookmarks: social bookmarking yigg it Linkarena Technorati Yahoo Mr. Wrong
Schlüsserwörter: Beschleunigung Particles Thinking xpresso


Themenverwandte Tutorials


Kommentar(e) (10)


deleted_1311690075 sagt:

Erstell einen P-Shape - Node (P-Form) "Zieh" dein Objekt in das Link Feld (von P-Form) (AttributeManager) und verbind den Node mit einem P-Pass - Node
Das Particle Geometrie Objekt nicht löschen :)

17 May. 2010 20:42:13 • Antworten


nigzak sagt:

Hallo,

gutes Totorial ;) bin erst auch am schritt 9 gehangen (>=)
Wie kriege ich nun hin das die Objekte beim Rendern sichtbar sind ?
z.B. ROT = Kugel oder
ALLE = Kugeln
eingefügt habe ich OBJEKTE/THINKING PARTICLE/PARTIKEL GEOMETRIE
aber ab da häng ich.
Finde leider auch kein Tut wo das mal einfach erklärt ist ...

MFG
Stefan

Zuletzt bearbeitet am: 17 May. 2010 20:27:33

17 May. 2010 20:25:53 • Antworten


deleted_1311690075 sagt:

Du hast das "Partikel-Geometrie Objekt" Vergessen ;) (Objekte >> TP >> Part.Geometrie) oder so ähnlich 0.o

9 Oct. 2009 13:47:12 • Antworten


HamleTT sagt:

hmm also ich hab jetzt den Ppass Tunnel, der mit der PGravity verbunden ist, mit nem Pshape node verbunden und da mein lichtobjekt reingelegt aber ich bekomme trotzdem leider nur eine Lichtquelle... Habs auch mit dem Ppass ausstoss versucht und mit nem seperaten Ppass All.. aber irgendwie bekomme ich immer nur meine referenzlichtquelle zu sehen... was mache ich falsch?

3 Oct. 2009 17:09:12 • Antworten


deleted_1311690075 sagt:

Erstell ein P-Form -Node im Xpresso Editor, verknüpf diesen mit dem P-Pass deiner Wahl und zieh dein Wunsch Objekt in den Form Node (...oder das Licht usw.)

28 Sep. 2009 20:29:08 • Antworten


jojorotter sagt:

hab mal noch ne frage wie kann ich jetzt sagen das die partikel eine kugel sein sollen die ich auch sehe?

24 Sep. 2009 22:36:25 • Antworten


timomatrixer sagt:

ah danke genau das war es. jetzt klappt es :) cooles tut danke dir :) hast auch gut erklärt

Zuletzt bearbeitet am: 3 Aug. 2009 00:26:34

3 Aug. 2009 00:24:34 • Antworten


timomatrixer sagt:

Also bei mir passiert irgendwie garnichts. die teilchen fliegen vielleicht durch die luft aber wenn sie den eingang oder ausgang überqueren passiert nichts keine Farb änderung keine beschleunigung gar nicht sie fahren alle fort. vielleicht ne idee??

2 Aug. 2009 15:54:24 • Antworten


deleted_1311690075 sagt:

Jetzt komts drauf an "Was" geht denn nicht? Was passiert (oder was passiert nicht?!)
.::EDIT::.
Okee~~ Hab was vergessen:
Im VergleichsOperator muss noch der Vergleichstyp festgelegt werden:
">=" (Größer oder Gleich), Standart steht der glaub bei "=" (Gleich) dann kann es natürlich nicht Funktionieren

Zuletzt bearbeitet am: 27 Feb. 2009 09:25:12

27 Feb. 2009 09:21:10 • Antworten


deleted_1382998600 sagt:

Irgendwie hat es nicht so ganz funktioniert. Ab Schritt 9. Wobei ich es zweimal richtig gemacht habe...

27 Feb. 2009 00:37:29 • Antworten



Anfang

<<

1

>>

Ende

Kommentar eintragen


!! Jetzt kostenlos anmelden oder einloggen und mitdiskutieren!


Partner: • Designer in ActionFlash HilfeTutorials.dePixelio.deFlashstar BlogLizenzfreie Bilder